Outdoorpartner Lanzendorf, Mistelbach
                    Mistelbach Grundstück                                         Anmelden
Outdoorpartner.at
Das kostenlose Outdoor Portal:


Seen:

Bach, Fluß, Teich, Quelle:

Mistelbach (Niederösterreich).Persönlichkeiten.

  • Wilhelm Bernatzik (1853-1906), Landschafts- und Genremaler
  • Luigi Blau (*1945), Architekt und Möbeldesigner
  • Leopold Hawelka (*1911), Cafetier
  • Oswald Kabasta (1896-1946), Dirigent
  • Herbert Mitscha-Märheim (1900-1976), Archäologe und FrĂĽhgeschichtsforscher
  • Willy Puchner (*1952), Fotograf, Autor und Zeichner
  • Geri Schuller (*1968), Musiker
  • Lothar Schultes (*1955), Kunsthistoriker, KĂĽnstler und Autor
  • Peter Tscherkassky (*1958), Avantgarde-Filmregisseur

Quellenangabe: Die Seite "Mistelbach (Niederösterreich).Persönlichkeiten." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. März 2010 23:14 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Lanzendorfsiedlung
Wien Ottakring outdoorpartner
Stein outdoorpartner
Maria Neustift outdoorpartner
Hadres outdoorpartner
Schörfling am Attersee outdoorpartner
NuĂźdorf am Attersee outdoorpartner
Mondsee outdoorpartner
Kleinzell outdoorpartner
Gnas outdoorpartner


Lanzendorf+Geschichte:

Lanzendorf (Niederösterreich).Wirtschaft und Infrastruktur.

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 48, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 10. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 670. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,51 Prozent.Ebergassing | Fischamend | Gablitz | Gerasdorf bei Wien | Gramatneusiedl | Himberg | Klein-Neusiedl | Klosterneuburg | Lanzendorf | Leopoldsdorf | Maria-Lanzendorf | Mauerbach | Moosbrunn | Pressbaum | Purkersdorf | Rauchenwarth | Schwadorf | Schwechat | Tullnerbach | Wolfsgraben | Zwölfaxing

Quellenangabe: Die Seite "Lanzendorf (Niederösterreich).Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 16:11 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Mistelbach+Sehenswertes

Mistelbach (Niederösterreich).Verkehr.

  • Neben dem Bau der Nord Autobahn (A5) soll auch die Mistelbacher Umfahrungsstrasse das hohe Verkehrsaufkommen im Ortszentrum reduzieren.
  • Mit den S-Bahn-Linien S9 und S15 gelangt man bis ein bis zwei Mal in der Stunde nach Wolkersdorf und Wien sowie mit der Linie S2 stĂĽndlich in die Thermenstadt Laa an der Thaya. Zusätzlich verkehren RegionalzĂĽge. 2006 wurde nördlich des Mistelbacher Bahnhofes eine zweite S-Bahn Station "Mistelbach Stadt" eröffnet. Ausserdem ist Mistelbach ein wichtiger Knotenpunkt fĂĽr Regionalbuslinien aus dem ganzen Weinviertel.
Der Mistelbacher Lokalbahnhof, von wo früher Lokalbahnen nach Korneuburg, Hohenau und Gänserndorf fuhren, wird heute nur mehr für den Güterverkehr genutzt.

Quellenangabe: Die Seite "Mistelbach (Niederösterreich).Verkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. März 2010 23:14 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Mistelbach+Kultur:

Mistelbach (Niederösterreich).Geografie.

Mistelbach liegt im nordöstlichen Weinviertel, etwa 25 bis 30 km von der tschechischen und der slowakischen Grenze entfernt, unweit der BrĂĽnner Strasse B7, die von Wien zum GrenzĂĽbergang Drasenhofen fĂĽhrt. genannt (md. fĂĽr "SteinhĂĽgel"). Im Nordwesten der Stadt, befindet sich der etwa 600 m?² grosse sowjetische Friedhof. Weitere Stadtteile ausserhalb des Stadtzentrums im Westen sind im Am Auweg und BachlĂĽsse, Das Naturdenkmal Zayawiesen befindet sich im SĂĽdwesten der Stadt, in einem kleinen Gebiet im GrĂĽnland zwischen Ernstbrunner Strasse und Mitschastrasse [2].

Quellenangabe: Die Seite "Mistelbach (Niederösterreich).Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. März 2010 23:14 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Markt: